Leben auf dem Land wird attraktiver

 

Von Jürgen Wermser

 

Die Fallzahlen sinken, die Impfquote steigt - Deutschland ist auf gutem Weg, sich Stück für Stück von den Fesseln der Pandemie zu befreien. Auch im ländlichen Raum hat das Corona -Virus viel menschliches Leid und wirtschaftliche Verwerfungen angerichtet. Und dennoch: das Leben und Arbeiten außerhalb der großen Städte hat in Zeiten der Pandemie zunehmend an Attraktivität gewonnen. Das Zauberwort heißt Homeoffice.

 

Viele Beschäftige sehen plötzlich neue Möglichkeiten, ihre Träume von selbstbestimmtem Arbeiten und „gutem Leben“ gleichzeitig zu verwirklichen. Dies zeigt etwa eine Studie der Unternehmensberatung EY unter Angestellten mit Bürotätigkeiten. Rund 90 Prozent der dort Befragten, die seit über einem Jahr wegen der Corona-Pandemie häufig mobil oder im Homeoffice arbeiten, sind in ihrem Job aktuell sehr zufrieden oder zufrieden. Und fast jeder Dritte von ihnen möchte aufs Land ziehen - sofern der Standort für die Ausübung der Arbeitstätigkeit in Zukunft keine Rolle mehr spielt.

 

Imagewandel als Chance

 

Die Politik sollte diesen Imagewandel als Chance begreifen und durch gezielte Investitionen in den ländlichen Raum unterstützen. Denn je schneller sich dort die Lebens- und Arbeitsbedingungen weiter verbessern, desto leichter könnten sich auch langfristig so manche Probleme in Großstädten entschärfen - von überhitzten Wohnungsmärkten, schlechter Luft bis hin zu überlasteten Verkehrssystemen.

 

Dies setzt jedoch ein Umdenken bei Entscheidungsträgern in Parteien und Parlamenten voraus. Denn allzu häufig ist dort immer noch der Blick auf urbane Sichtweisen und Herausforderungen verengt. Dann wird „Internet an jeder Milchkanne“ belächelt, das Eigenheim als unökologisch abgetan und moderne Landwirtschaft pauschal als angebliche Umweltzerstörerin unter Generalverdacht gestellt. Wertschätzung für den ländlichen Raum und seine Lebensformen sieht anders aus.

 

Umso bemerkenswerter, dass sich trotz dieses politischen und medialen Gegenwinds der Imagewandel vom „Leben auf dem Land“ unter Beschäftigen und in der breiten Bevölkerung vollziehen kann. Hier zeigt sich leider wieder einmal, wie weit sich die Vorstellungswelt von Politikern in Berlin von den tatsächlichen Wünschen der Bürger entfernen kann…

natur + mensch der politische Blog ist eine Initiative der Stiftung natur + mensch

 


Immer informiert bleiben! Die Beiträge dieses Blogs werden in einem wöchentlichen Newsletter zusammengefasst, den Sie hier bestellen können:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Copyright © 2021 Stiftung natur+mensch - Havixbeck - Alle Rechte vorbehalten.